Rezensionen

23:23 – Torero

23:23

Heute ist es soweit, der Finne Rami Vierula veröffentlicht mit dem Album „Torero“ das dritte Album innerhalb eines Jahres. Bereits im letzten Jahr veröffentlichte er mit „Softest Wave“ das Debüt seines Nebenprojekts 23:23 und kurz darauf mit „Doze“ das zweite Album mit seiner Hauptband Delay Trees. Und diesem Rhythmus folgend ist nun wieder das Projekt 23:23. Bereits „Softest Wave“ stellte so etwas wie das Bindeglied zwischen den ersten beiden Delay Trees Alben her. Mit seinen vertrackten Sounds und vielen elektronischen Einspielungen ließ das Album gut erahnen, welche songwriterische Entwicklung Rami zwischen den beiden Alben seiner Hauptband durchmachte. Geht man mit diesem Anhaltspunkt an „Torero“ könnte man nun Lehren ziehen, welche Richtung Delay Trees künftig nehmen könnten, oder welche Songs Rami nicht mehr für passend hielt und nun deshalb solo verarbeitet. Welche der beiden Varianten auch stimmen mag, das zweite 23:23 Album zeigt den finnischen Songwriter auf jeden Fall wieder von einer etwas anderen Seite. Darauf ließen bereits die beiden Vorabsongs „Redheads“ und „All Of My Heart“ deuten. Beides hübsche kleine LoFi-Schrammler mit leichtem Dream-Pop und C84-Einschlag.

Und bessere Repräsentanten für das Album hätte Rami auch nicht wählen können. Die Songs auf „Torero“ zeigen sich deutlich zugänglicher als noch die Experimente auf „Softest Wave“. 23:23 scheint nun eher zu einem Projekt mit charmantem LoFi-Sound zu werden. Teils preschen die Songs gut gelaunt voran und bieten einen sonnigen Schrammel-Sound, wie bei „Bands!“, in dem sich Rami in 85 Sekunden durch das Stück rockt. Teils bietet das Album auch ruhige Momente mit langsamer Schrammelgitarre und knisterndem Gesang. Der Titelsong mit seinen elektronischen Einspielungen lässt noch am ehesten den Sound des Vorgängers erahnen, bietet aber eine klarere Linie und lädt zum entspannten Lauschen ein. So ist „Torero“ insgesamt eine runde Sache mit einigen tollen Momenten, die Laune auf das nächste Delay Trees Album machen, wenn sie die Richtung vorgeben.

Facebook // Tumblr

Discussion

Comments are closed.

Archive